Nicht überall ist ein Fensterbank ein wirklich wichtiger Teil eines Fensters. In Deutschland allerdings legt man großen Wert auf das Aussehen der Fensterbänke. Man kann sogar sagen, dass die Fensterbänke als der Höhepunkt der Fenster betrachtet werden. Andere Namen für Fensterbänke sind: Fenstersims, Fensterbord und Fensterbretter.

Die Fensterbänke können eine interessante Dekoration machen, aber wir sollten nicht vergessen, dass sie aus praktischen Gründen ebenfalls erforderlich sind. Sie sind dafür verantwortlich, dass das Regenwasser aus den Fenstern nicht in die Wand eindringen kann. Die Fensterbänke sollen es auf jeden Fall verhindern. Deshalb hat jeder Fensterbank eine gewisse Neigung und eine tropfende Nut im Außenbereich. Je nachdem, ob die Fensterbänke sich in den Innen- oder Außenbereich befinden, werden sie aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Naturstein, Aluminium, Kunststeine – diese Materialien sind für Fensterbänke in allen möglichen Längen und Breiten geeignet. In älteren Gebäuden gibt es immer noch die Außenfensterbänke aus vertikalen Mauerziegel.

Was für ein Fensterbrett ?

Die Fensterbank im Ausserbereich hat eine praktische Funktion. Die Fensterbank im Innenraum wird jedoch in der ersten Reihe als Dekoration betrachtet. Nicht nur der Vorhang, sondern auch eine attraktive Fensterbank ist dafür verantwortlich, dass unsere Fenster einen guten Eindruck machen. Wir sollen solche Materialien suchen, damit unsere Innenräume ein harmonisches Ganzes bilden können. Die Innenfensterbänke werden oft als Regale für Blumen oder andere Dekorationen verwendet.
Welche Fensterbänkematerialien sind in den Innenflächen zu verwenden ?
Eigentlich können wir uns für Fensterbänke aus Naturholz oder Kunststoff beschichtete Bänken mit ganz verschiedenen Ausführungen, wie Marmor, Holz oder Stein entscheiden . Derzeit gibt es Fensterbänke in vielen verschiedenen Farben. Im Inneren, wo es relativ feucht, z.B. im Badezimmer oder in der Küche ist, werden die Fensterbänke oft mit Dekorfliesen ergänzt. Wenn Sie auf die Fensterbank Blumen setzen, sollen Sie sich lieber für ein Naturstein und Kunststein entscheiden.
Wenn wir nur Fensterbänke wählen, natürlich sollten wir auch den Preis in Betracht ziehen. Die Preise können von den gewählten Materialien abhängen. Die günstigsten und die beliebtesten sind Fensterbänke aus Holzspanplatte mit dekorativer Kunststoffbeschichtung. Beliebt sind auch die Fensterbänke aus Kunststein. Sie werden aus Marmor Chips oder Mehl mit einem Bindemittel hergestellt. Eine sinnvolle Möglichkeit wäre, auch Fensterbänke zu stellen, die aus zementgebundenen Kunststein (Aglo Marmor, Kunststein, etc.) bestehen. Solche Fensterbänke sehen sehr gut aus und sind preisgünstiger als die, die aus Marmor oder Granit bestehen. Es ist auch wichtig, dass Fensterbänke aus Kunststein im Winter geringere Wärmeleitfähigkeit nach außen wie Marmor oder Granit Fensterbänke haben.
Wenn Sie Ihr Haus mit neuen Bänke ausstatten wollen, spielt der Preis eine wichtige Rolle. Im Fall von relativ großen nicht überdachten Fenstern, ist es sinnvoll, an Marmor oder Granit Fensterbänke zu denken. Es ist unbestritten, dass sie zusätzliche Eleganz dem Wohnbereich verleihen.
Schlechte Fensterbänke gibt es eigentlich nicht. Die Wahl einer besonderen Variante ist nur eine Frage des Geschmacks.

 

Moderne Sonnenschutzsysteme

Zurzeit ist effektive Energieeinsparung immer wichtiger. Deswegen werden immer häufiger innovative Sonnenschutzsysteme angeboten, die das Raumklima verbessern. Wenn man möchte, dass es n Sommermonaten kühl und im Winter warm ist, sollte man in moderne Sonnenschutzsysteme investieren. Wir haben für Sie eine gute Nachricht. Zurzeit ist es schon möglich, vollautomatische Sonnenschutzsysteme zu finden, die ihren Nutzern maximalen Komfort garantieren. Möchten Sie auch das Raumklima zu Hause verbessern? Sie sollten also nicht nur auf eine moderne wärmedämmende Verglasung, sondern auch außenliegenden Sonnenschutz und innenliegenden Blendschutz setzen. Derartige Systeme werden immer häufiger mit intelligenter Steuerung ausgestattet.

Außenliegende und innenliegende Sonnenschutzsysteme

In der ersten Linie sollte man über einen effektiven außenliegenden Sonnenschutz nachdenken. Die außenliegenden Systeme sind dafür verantwortlich, dass der Wärmeeintrag der Sonne insbesondre in Sommermonaten effektiv reduziert werden kann. Zu empfehlenswerten Systemen, die den Tageslichteinfall gut regulieren lassen, zählen u.a. Außenjalousien und Raffstoren, die Sie auch in unserem aktuellen Angebot finden können.

Auch innenliegender Sonnenschutz ist sehr wichtig. Die jetzt hergestellten innenliegenden Sonnenschutzsysteme bieten uns effektiven Blendschutz. Außerdem reduzieren sie Wärmeverlusten durch die Verglasung, was im Winter besonders wichtig ist. In der Praxis bedeutet das, dass man sich dank der modernen Sonnenschutzsysteme Behaglichkeit und hohen Komforts zu Hause erfreuen kann. Selbstverständlich bieten die innenliegenden Systeme auch Sichtschutz. Moderne Jalousien und Rollos können wir zurzeit in vielen verschiedenen Farben finden, sie verleihen daher jedem Raum einen neuen Charakter. Sie werden aus hochwertigen Materialien produziert.

Sonnenschutzglas

Im Winter, Herbst und Frühling wird die kostenlose Sonnenenergie zur Beheizung der Innenräume in unseren Häusern genutzt. Anders sieht die Situation im Sommer aus. In heißen Sommermonaten möchten wir eher die Überhitzung vermeiden. Behilflich können moderne Sonnenschutzgläser sein. Wenn Sie in derartige Gläser investieren möchten, sollten Sie vor allem Gläser mit einem niedrigen g-Wert (Gesamtenergiedurchlassgrad) suchen. An dieser Stelle möchten wir betonen, dass moderne Gläser dieser Art nicht nur farbneutral sind, sondern auch sich durch eine hohe Lichtdurchlässigkeit auszeichnen. In Privathäusern werden solche Gläser besonders dann empfohlen, wenn man relativ große Fenster hat. Wichtig: spezielle Sonnenschutzgläser sind sinnvoll, wenn man parallel auch außen- und innenliegende Sonnenschutzsysteme nutzt.

Optimale Tageslichtnutzung

Optimale Tageslichtnutzung beeinflusst nicht nur das Raumklima, sondern auch unser Wohlbefinden. Daher lohnt es sich, über effektiven Sonnenschutz nachzudenken. Sonnenschutzsysteme können nicht nur in Privathäusern, sondern auch in Firmen und Gebäuden des öffentlichen Gebrauchs nützlich sein. Jetzt kann man sich auch für moderne Sonnenschutzprodukte entscheiden, die das Tageslicht an die Raumdecken lenken können. Dank dessen lässt sich nicht erwünschte Blendung vermeiden.

 

Moderne Passivhäuser zeichnen sich dadurch aus, dass sie aus passiven Energiequellen beheizt werden können. Das ist damit gleichgesetzt, dass derartige Gebäude keine traditionellen Heizsysteme benötigen. Um an Heizkosten in einem modernen Passivhaus sparen zu können, muss man vor allem in entsprechende Passivhausfenster investieren. Solche Fenster müssen den Uw-Wert von höchstens 0,8 haben, sonst erfüllen sie ihre Funktion nicht.

Funktionen der Passivhausfenster

Moderne Fenster sind im Stande die Solarenergie als Energiequelle zu verwenden. Die Solarenergie wird selbstverständlich zum Heizen der Wohnräume genutzt. Das ist allerdings noch nicht alles. Die Passivfenster haben noch eine andere wichtige Funktion. Sie bieten einen exzellenten Wärmeschutz. Im Prinzip müssen solche Fenster einfach die Wärme zu Hause halten. Darüber hinaus ermöglichen derartige Fenster einen relativ hohen Lichteinfall und dazu einen optimalen Luftwechsel. In der Praxis bedeutet dies, dass die Passivhausfenster Gebäude über die Sonnenwärme zu heizen erlauben.

Aufbau der typischen Passivhausfenster

Um ihre Funktionen gut zu erfüllen, müssen diese Fenster einen entsprechenden Aufbau haben. Obligatorisch müssen sie mit einer hochwertigen Dreifach-Wärmeschutzverglasung ausgestattet sein. Außerdem haben solche Fenster auch gut gedämmte Fensterrahmen. Für eine entsprechende Wärmedämmung wird der Zwischenscheibenraum immer mit Gasen (in der Regel mit Argon) gefüllt. Die Glasscheiben werden mit Metalloxid beschichtet, was noch ihre wärmedämmenden Eigenschaften verbessert. Der Fensterrahmen kann entweder aus Kunststoff oder aus Aluminium hergestellt werden. Damit der Lichteinfall über die Scheiben möglichst groß ist, ist der Rahmen sehr schmal.

Parameter der Passivhausfenster

Es ist nicht zu leugnen, dass die Fenster für Passivhäuser eine sehr gute Isolierung anbieten müssen. Deswegen sollten sie einen möglichst niedrigen u-Wert haben. Nach Spezialisten darf der U-Wert von den modernen Passivhausfenstern nicht größer als 0,8 W/(m²K) sein. Ferner sollten derartige Fernster auch über einen ausreichenden Energiedurchlassgrad (g-Wert) verfügen. Am besten wäre es, wenn der g-Wert zirka 0,5 beträgt. Je höher dieser Wert ist, desto besser für die Nutzer der Passivhausfenster.

 

Jeder von uns möchte sich sicherlich wohl in seinem Haus fühlen. Wenn man sich Behaglichkeit in seinem Zuhause erfreuen möchte, sollte man über passende Fenster nachdenken. Die Wahl der Fenster muss ohne Zweifel gut bedacht werden. Gut gewählte Fenster können nicht nur die Raumtemperatur positiv beeinflussen, sondern auch Energie- und Heizkosten reduzieren. Weil die Heizkosten in den letzten Jahren bedeutend gestiegen sind, suchen immer mehr Menschen nach energiesparenden Fenstern. Neue Fenster müssen der EnEv (Energieeinsparverordnung) entsprechen. In der Praxis bedeutet das, dass man entweder doppelte oder dreifach verglaste Fenster kaufen muss.

Warum sind Fenster mit einer mehrfachen Verglasung empfehlenswert?

Im Vergleich zu alten Fenstern mit Einfachverglasung haben solche Modelle mehrere Vorteile. Vor allem bieten sie ihren Nutzern eine einfach ausgezeichnete Wärmedämmung. Das ist damit gleichgesetzt, dass man an Energiekosten sparen kann. Die Fenster mit einer mehrfachen Verglasung unterscheiden sich optisch von den traditionellen, einfachverglasten Fenstern nicht. Die Qualitätsfenster basieren auf innovativen Systemen, dank denen sie nicht nur langlebig, sondern auch funktional sind.

Zwei oder drei Scheiben – was ist besser?

Diese Frage stellen sich alle, die schon den Fensteraustausch planen. Isolierfenster mit zwei Glasscheiben haben sehr gute technische Parameter. Ihr wichtiger Vorteil sind niedrige U-Werte. Solche Fenster bestehen aus zwei Fensterscheiben, zwischen denen es ein Edelgas gibt. Kein Wunder also, dass sie so gute wärmedämmende Eigenschaften haben. Mehrfach dämmt aber besser! Daher ist es in vielen Fällen empfehlenswert, sich für moderne, leider auch teurere dreifach verglaste Fenster zu entscheiden. Zurzeit werden sie am häufigsten gewählt. Solche Fenster können einen U-Wert von 0,6 bis 0,8 haben. Daher werden sie z.B. in Passivhäusern eingebaut. (Im Falle von modernen Fenstern mit zwei Scheiben haben wir mit einem U-Wert von bis zu 1,1 zu tun.)

Dreifachverglasung ist nicht immer sinnvoll

Obwohl moderne Kunststofffenster mit Dreifachverglasung eine hohe Energieeffizienz bieten, eignen sie sich nicht für jedes Gebäude. Oft hört man, dass solche Fenster in älteren Gebäuden nicht eingebaut werden sollten. Warum? In den älteren Gebäuden sind die Wände in der Regel nicht gut gedämmt. Wenn man sich also für Fenster mit Dreifachverglasung entscheidet, kann es zu Schimmelbildung kommen. Insbesondere bei falscher Lüftung. Aus diesem Grund wird empfohlen, eine alte Dämmung der Fassade zu erneuern, bevor man sich für dreifach verglaste Fenster entscheidet. Wenn man Fragen danach hat, wäre es am besten, einen professionellen Energieberater zu konsultieren.

 

Abfaltersbach ist ein kleines Dorf im Osttiroler Pustertal und Heimat eines Unternehmens, das mehr Mitarbeiter hat, als der Ort Einwohner: Hella – Hersteller von Systemen für Beschattung und Sonnenschutz. Dort wurde auch der innovative Tageslichtrollladen »LUZ« entwickelt.

Rollläden dunkeln ab und wirken als »Klimapuffer« wie eine zusätzliche Scheibe. Bei energieoptimierter Bauweise kann ein Rollladen die Klimaanlage ersetzen, weil ein Luftpolster zwischen Scheibe und Lichtschutz sowohl Hitze als auch Kälte wirkungsvoll absorbiert.

Lange bedeutete aber das Schließen eines Rollladens auch totale Dunkelheit, was nicht immer gewünscht und angenehm ist. Also erfand Hella den Tageslicht-Rollladen: Semitransparente Elemente zwischen den Lamellen sorgen seither für Lichteinfall, auch bei geschlossenem System. Mit »LUZ« stellt das Unternehmen einen Tageslicht-Rollladen vor, der Durchblick schafft und dennoch nicht dick aufträgt. Durch ganz spezielle, schaumgefüllte Aluprofile sind die Lamellen schmal, sehr leicht und dabei äußerst verwindungssteif.

Außerdem wurden die transluszenten Kunststoffprofile aus Polyurethan optimiert. Es gibt sie in unterschiedlichen Varianten, mehr oder weniger »durchsichtig« und mit einer erstaunlichen Eigenschaft: Der Tageslichtrollladen wirft keinen gestreiften Schatten!

HELLA Sonnen- und Wetterschutztechnik GmbH, www.hella.info

quelle: http://www.architekturzeitung.com/innovation/fassade-fenster/2005-rollladen-mit-durchblick.html

In der Regel spricht man über Aufmaß von Fenstern. Es ist aber als eine umgangssprachliche und konventionelle Äußerung zu betrachten, die mit der tatsächlichen Aufgabe des Verkäufers auf der Baustelle nur wenig gemeinsam hat. Warum ist Aufmaß vor Montage so wichtig ?
Im Grunde genommen handelt es sich nicht nur um die Abmessung der Rohbauöffnungen, an die die Maße der Fensterelemente angepasst werden.
Um ein Fenster in die Maueröffnung einbauen zu können, sind folgende Schritte vorzunehmen:
korrekte Durchführung der Messungen
Prüfung der Laibungen – in Bezug auf die Vorbereitung auf die Montage
Bestimmung der Höhenmarken, d.h. der Punkte der Bauhöhen.

Ohne Rücksicht darauf, ob die Breite oder die Höhe der Öffnung gemessen wird, sollen die Messungen an 3 Stellen durchgeführt werden. Die Breite wird unten geprüft, etwa auf der Ebene der künftigen Blendrahmenunterkante, auf halber Höhe, und oben – unter der Linie des Sturzes (Abb. 1). Was die Höhe der Öffnung angeht, wird sie auf der linken und rechten Kante, sowie auf halber Breite geprüft (Abb. 2).

Abb. 1

Abb. 1

Abb. 2

Abb. 2

Wenn alle 3 von den ermittelten Maßen der Flächen gleich sind, sind noch die voraussichtliche Montageluft zwischen dem Fenster und dem Mauerwerk, sowie die Endmaße des Fensters abzustimmen. Die Montageluft soll man nicht vergessen, weil sie eine freie Bewegung der Fensterkonstruktion unter dem Einfluss von den darauf wirkenden Temperaturen ermöglicht. Wichtig dabei ist es, die Montageluft nicht beliebig zu bestimmen – sie steht in einem Zusammenhang mit dem Fenstermaterial und der Art des wärmedämmenden Materials, sowie vorgesehener Art der Abdichtung.

Lassen wir uns aber zum Hauptthema zurückkehren.

Es kann sich nämlich erweisen, dass die drei ermittelten Maße nicht gleich sind. Was tut man dann? Es ist zu überprüfen, ob die Abweichungen innerhalb der zulässigen Grenzen liegen. Die Grenzabweichungen werden im durch RAL Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.V erarbeiteten Leitfaden zur Planung und Ausführung der Montage von Fenstern und Haustüren definiert. Diese Arbeitshilfe wird oft als Montagebibel bezeichnet. Vorschriften für die zulässigen Maßabweichungen stellen wir in der Tabelle 1 dar. Es ist bemerkenswert, dass eine fertige Öffnung etwas Anderes ist als eine Rohbauöffnung. Im ersten Fall sind die Fugen in Ziegeln, im Klinker, usw. einfach unsichtbar.

Tabelle 1. Grenzabweichungen für Maße

  Zulässige Grenzabweichungen in [mm] für Fensteröffnungen bei Nennmaßen in [m]

bis 1 m

über 1 m bis 3 m

über 3 m bis 6 m

Wandöffnungen im nicht fertigen Zustand

± 10

± 12

± 16

Wandöffnungen im fertigen Zustand

± 8

± 10

± 12

 

Ein weiteres wichtiges Element ist die Überprüfung der Geradlinigkeit und Rechteckigkeit der Laibung. Zweifelsohne sind dafür gerade und glatte Wände günstig. Um sich zu überzeugen, ob die Maurerarbeiten im Bereich der Laibungen richtig ausgeführt wurden, sind die Breite (Abb.1) und die Höhe (Abb. 2) dreimal zu messen. Und wieder. Falls die ermittelten Maße an jeder Stelle gleich sind oder die Toleranzen nicht überschritten wurden, kann man annehmen, dass die Fensteröffnung den Anforderungen entspricht. Falls es Unterschiede zwischen Maßen einer der Flächen gibt, ist die Geradlinigkeit noch mal mit einer entsprechend langen Wasserwaage zu prüfen (Abb. 3). Die Geradlinigkeit kann man noch anders prüfen, indem man die Diagonalen der Fensteröffnung berechnet – aufgrund der früheren Ergebnisse (Abb. 4).

Abb. 3

Abb. 3

Abb. 4

Abb. 4

Die Länge der Diagonalen lässt sich einfach mit dem Satz des Pythagoras ausrechnen:

pomiary-wzor

Im Leitfaden zur Planung und Ausführung der Montage sind auch die Grenzwerte für die Diagonalen der Fensteröffnungen zu finden. Sie wurden in der Tabelle 2 dargestellt.

Tabelle 2. Grenzwerte für Winkelabweichungen

  Stichmaße als Grenzwerte in [mm] für Fensteröffnungen bei Nennmaßen in [m]

bis 0,5 m

über 0,5 m bis 1 m

über 1 m bis 3 m

über 3 m bis 6 m

Vertikale, horizontale und geneigte Flächen

± 3

± 6

± 8

± 12

 

Die letzte Aufgabe beim Aufmaß vor Montage besteht darin, die Punkte der Bauhöhen, die auch Höhenmarken genannt werden, an die Wände des Gebäudes einzutragen. Dieser Begriff wurde aus der Geodäsie entliehen, wo er der Augangspunkt für weitere Vermessungen auf der Baustelle ist. Für die Montage der Fenster und Türen sind 2 Punkte von besonderer Bedeutung: Oberkante des Fertigfußbodens, die auf den Abbildungen mit der Abkürzung „OK FF“ bezeichnet wird und der Meterriss, der genau ein Meter über dem fertigen Fußboden markiert wird. Eine Höhenmarke ist auch, selbstverständlich, die Brüstungshöhe, was den Abbildungen auch zu entnehmen ist. Diese 3 Punkte sind auf der Baustelle noch vor dem Aufmaß anzubringen, aber unbedingt vor Montagebeginn. Durch die Anbringung dieser Punkte neben den Fenstern wird nicht nur ein genaues Aufmaß z.B. der Höhe von Balkontüren, sondern auch die Bestimmung der Höhenunterschiede zwischen einzelnen Öffnungen möglich.
Dadurch wird z.B. verhindert, dass ein geliefertes Fenster in die Öffnung nicht passt, weil es zu klein ist, oder die Abstände zwischen dem Fenster und dem Mauerwerk zu groß sind.

Der obige Artikel wurde aus dem Polnischen übersetzt (vgl. Forum Montażowe, S. 10-11).

 

Montage von Aufsatzrollläden erfolgt immer während des Fenstereinbaus. Da der Aufsatzkasten auf dem oberen Fensterrahmen sitzt, entstehen keine Kältebrücken zwischen dem Fenster und dem Rollladen. Zusammen mit dem Fenster bildet der Aufsatzrollladen eine Einheit, die sich harmonisch in einem Arbeitsgang in die Fassade integrieren lässt.

Mit dieser einfachen Bauweise sollen Personen mit technischer Arbeitsvorbereitung zurechtkommen. Dabei bitten wir aber zu bemerken, dass eine falsche Zusammensetzung des Kastens mit dem Fenster einen reibungslosen Betrieb beeinträchtigen kann. Es kann z.B. hacken und holpern beim Hochlassen des Rollladens. In solchen Fällen kann es sich erweisen, dass die festgestellten Mängel nur dann gänzlich beheben werden können, wenn das Fenster mit dem Rollladen ausgebaut wird und als neue, richtig zusammengesetzte Einheit neu eingebaut wird. Deshalb empfehlen wir immer mit der Montage einen Fachmann zu beauftragen.

Unten stellen wir eine Montageanweisung dar.

a) Überprüfen Sie die Größe: Breite u. Höhe der Maueröffnung (8), (9).

a

b) Überprüfen Sie die Größe: Breite u. Höhe des Fensters (10), (11).

b

c) Überprüfen Sie die Größe der Führungsschienen.

d) Gehen Sie nach unten stehendem Muster (12) vor und markieren Sie die Stellen für die zur Montage der Führungsschienen auf den Fenster- o. Türrahmen entworfenen Nippelschrauben (13), (14), (15).

SCHRAUBENANZAHL = [LÄNGE DER FÜHRUNGSSCHIENE – 1000 / 250] + 4 x ANZAHL DER FÜHRUNGSSCHIENEN

– Bei der Montage von Rollläden für Kunststofffenster sollen die Nippelschrauben direkt auf den Rahmen angezogen/eingeschraubt werden.
– Bei der Montage der Rollläden für Aluminiumfenster bohren Sie für die Nippelschrauben die Öffnungen von 2 – 2,5 mm Ø.

de

d2

e) Besonders beachten Sie die Geradheit zwischen den Schrauben (16). Die Druckkraft soll so angepasst werden, dass eine Nippelverzerrung nicht verursacht wird. Die Nippelverzerrung kann dazu führen, dass es keine Möglichkeit gibt, die Führungsschienen in die Schrauben hineinzuschieben (17), (18).

e

f) Putzen Sie den oberen Fensterrahmen. Der Schmutz kann die Montage des Verbindungsprofils erschweren.

g) Bevor Sie das Verbindungsprofil aufschrauben, ist es empfohlen, den oberen Rahmenteil mit dem selbstklebendes Kompriband abzudichten. Das Band soll an die entfettete Rahmenoberfläche angeklebt werden.

h) Legen Sie das Verbindungsprofil an den Fensterrahmen an, indem Sie den gleichen Abstand beiderseits behalten (ca. 15 mm).

i

i) Gehen Sie nach unten stehendem Muster vor und markieren Sie die Stellen für die selbstbohrenden Schrauben mit flachem Kopf.

SCHRAUBENANZAHL = [LÄNGE DES VERBINDUNGSPROFILS – 1000 / 250] + 4

Die Länge und der Typ der selbstbohrenden Schrauben mit flachem Kopf sollen richtig, je nach der Fensterrahmenstärke, angepasst werden, um eine maximal sichere Verbindung beider Profile zu erreichen.

j) Besonders beachten Sie die Geradheit und Ebenheit des Verbindungsprofils (21). Die Druckkraft beim Einschrauben soll so angepasst werden, dass die Profilverzerrung nicht verursacht wird. Die Profilverzerrung kann dazu führen, dass es keine Möglichkeit gibt, den Kasten in den Adapter hineinzuschieben.

k) Das angezogene/aufgeschraubte Verbindungsprofil soll eng an der Außenkante des Rahmens anliegen.

m) Stellen Sie das Fenster vertikal auf, sodass das Verbindungsprofil sich im oberen Teil des Fensters befindet.

n) Schieben Sie den Rollladenkasten (von der Innenseite ) – Sie können den Kasten mit Silikonfett einschmieren – in das Verbindungsprofil hinein (nach Innen gerichtete Ansicht nach der Montage), bis zum Einrasten des Kastens längs des Verbindunsprofiles. (24)

o) Während Sie die oben genannte Tätigkeit ausüben, ist es verboten, einen Hammer oder andere Werkzeuge zu benutzen.

p) Nachdem Sie den Kasten montiert haben, überprüfen Sie die Bürstendichtungen in den Führungsschienen. Wenn sie nicht gesichert werden, können sie herausfallen. Bei Bedarf, Bürstendichtungen vor dem Herausfallen absichern (zusätzlich ankleben). Dann schieben Sie die Führungsschienen an den Kasten heran. Die Führungsschienen müssen eng an der Unterkante des Kastens anliegen (25), (26).

pe

q) Schrauben Sie mit den verzinkten Schrauben WKR 4,2 x 16 die Seitenteilverbindungen LPB-RO (27) seitlich an die Kasten an.

q

r) Nachdem Sie die Verbindungsstücke angeschraubt haben, stellen Sie den Kasten senkrecht zum Fensterrahmen auf und schrauben Sie, indem Sie die Errichtung beider Elemente besonders beachten, ihn an. Zum Anschrauben kann man entweder die oben genannten Schrauben oder die selbstbohrenden Schrauben mit flachem Kopf verwenden, die je nach der Fensterrahmenstärke, richtig angepasst werden, um eine maximal sichere Verbindung beider Elemente zu erreichen (28), (29).

te

t) Die Montage vom Fenster mit Rollladen soll den aktuell gültigen Normen und der Baukunst entsprechen (33), (34),

 

Ob Sie ein Haus bauen oder sanieren, spielen Fenster bei der Planung eine wichtige Rolle. Um Ihnen den Einkauf bei uns möglichst angenehm zu gestalten, haben wir zur Orientierung diesen Artikel erstellt.

Angebotsprogramm

Unser Kernsortiment umfasst Fenster und Haustüren aus KunststoffAluminium oder Kunstoff mit außenliegender Aluminium-Deckschale. Ein weiterer wichtiger Produktbereich unserer Firma ist der Sonnenschutz für unterschiedlichste Bausituationen und Ansprüche. Von traditionellen Rollläden, durch innovative Tageslicht-Rollläden, moderne Raffstoren bis zu stilvollen Fensterläden aus Aluminium. Das Sortiment kann auch zusätzlich um eine fachrechte Montageleistung erweitert werden.

Wir freuen uns, dass wir mit unserem Fachwissen und unserer Erfahrung wir den vielseitigen Wünschen unserer Kunden und Partner entgegenkommen und Ihnen kundenspezifische sowie funktionale Lösungen anbieten können.

Bei Fensterplanung sind nicht nur technische Parameter bez. Wärme-, Schall- und Einbruchschutzes von großer Bedeutung. Da Fenster ein wichtiges Gestaltungselement der Fassade sind,  können Sie mit Ihren Fenstern die Fassadenansicht unterstreichen und dem Haus einen ganz individuellen Charakter verleihen. Für Ihr Bauvorhaben können Sie Fenster in unterschiedlichen Formen und Konstruktionen wählen. Mehr über Fensteröffnungsarten erfahren Sie hier. Die Farbgestaltung lässt nahezu keine Wünsche offen. Die Profiloberflächen können innen und außen verschiedenfarbig gestaltet werden. Bei Kunststoff bieten wir Ihnen eine große Auswahl an Unifarben und Holzdekoren. Die Dekorfolien sind entweder mit Holzstruktur (genarbt) oder ohne Holzstruktur (glatt) erhältlich. Bei Aluminium haben Sie nicht nur die ganze RAL-Palette sondern auch Holzdekore zur Verfügung.

Angebotsanfrage

Versuchen Sie ihr Anliegen so genau wie möglich zu beschreiben. Es erleichtert und verschleunigt unsere Arbeit. Je weniger Unklarheiten, desto schneller erhalten Sie Ihr persönliches Angebot. Für die Angebotserstellung reicht es, uns eine Liste mit Skizzen zu den gewünschten Fenstern und Türen, mit Angabe der Größen und dazu gehörenden Details zu unterbreiten. Ihre Anfrage soll folgende Angaben enthalten: Fensterzeichnung, Fenstergrößen, Profil, Verglasung, Farbe, Sicherheit gegen Einbruch (Basis, WK1, WK2).

Natürlich sind wir imstande, Angebote auf der Grundlage von den Planungsunterlagen und von der Leistungsbeschreibung der Architekten zu erstellen. Jedoch folgt aus unserer Erfahrung, dass die Angaben im Leistungsverzeichnis oft den Angaben auf den Schnitten nicht entsprechen. Oft sind auch die Angaben der Architekten nicht maßgebend und die Inhalte müssen von uns kritisch geprüft werden.

Falls Ihre Maurer genau arbeiten, können Sie die benötigten Elemente auch nach den Plänen/Rohbaumaßen bestellen.
Über Aufmaß erfahren Sie hier und hier.

Manche Anbieter kalkulieren zum Ersten alles Standard und berücksichtigen die technischen Angaben oder Ansprüche nicht mit. Dann bekommt man ein wochenlang erwartetes Angebot und  fragt sich, ob der der richtige Empfänger ist und muss um entsprechende Änderungen bitten. Da wir uns unsere und Ihre Zeit und Arbeit hochschätzen, möchten wir immer von Anfang an Ihnen ein persönlich angepasstes Angebot unterbreiten.

Angebot über Fenster

In der oberen rechten Ecke stehen unsere Kontaktdaten mit Logo, die linke ist für Ihre Kontaktdaten vorgesehen. Die Ansicht ist immer von innen zu betrachten. Alle Angebote enthalten Fensterzeichnungen,

Unter jeder Fensterzeichnung steht der Uw-Wert des Fensters, der den Wärmedurchgangskoeffizienten bezogen auf das gesamte Fenster bezeichnet. Neben jeder Fensterzeichnung gibt es eine Beschreibung, die Angaben zu den angebotenen Fenstern enthält. Die Angaben umfassen Material- und Systembeschreibung (z. B. Schüco SI 82 Classic, PVC 6-Kammer-System, flächenversetzt), Farbe (z. B. weiß innen, Anthrazitgrau außen), Merkmale der Verglasung, wie Ug-Wert (U-Wert der Verglasung) oder Glasaufbau (z. B. 3-fach Verglasung mit warmer Kante, 4/18Ar/4/18Ar/4, Ug = 0,5 W/m²K) und Beschläge (WinkHaus activPilot oder ROTO NT).

Während der Angebotserstellung lassen wir auch zu, sinnvolle oder notwendig erscheinende Änderungen oder Ergänzungen mit einer entsprechenden Begründung dem Angebot beizufügen. Manchmal können wir beispielsweise eine günstigere Lösung anbieten, wie Aufsatzrollladenkasten statt Rohbaukasten.

Wie ist die Abwicklung?

Da alle Fenster nach Maß hergestellt werden, ganz nach ihren Wünschen und Vorstellungen, ist bei der Aufgabe einer Bestellung eine Anzahlung i.H.v. 40% erforderlich. Der Restbetrag ist nach Ihrem Ermessen entweder bar bei der Lieferung zu zahlen oder mindestens 3 Tage vor der geplanten Lieferung auf unser Geschäftskonto (bei der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien) zu überweisen. Mit der Lieferzeit ist ab dem Zeitpunkt der Bestellung und ab dem Tag des Zahlungseingangs der Anzahlung auf unser Geschäftskonto (eventuell ab dem Tag der Zusendung des Überweisungsbelegs) zu rechnen. Bei Vorkasse (100% Anzahlung) gewährleisten wir einen zusätzlichen Skonto Rabatt i.H.v. 3%. Die Regellieferzeit beträgt ca. 3-4 Wochen und gilt für Standardfenster. Bei Sonderfarbtönen oder sonstigen Sonderausführungen verlängert sich die Lieferzeit. Beispielsweise bestellen Sie Fenster in Außenfarbe Anthrazitgrau, sollen Sie die Lieferung in 3 Wochen erwarten. Nehmen Sie dazu noch eine Eingangstür, erfolgt die Lieferung innerhalb von 4 Wochen. Möchten Sie auch eine Hebeschiebetür ThermoSlide dabei haben, ist es mit 6 Wochen Lieferzeit zu rechnen. Wir liefern frei Baustelle, aber die Entladung erfolgt bauseits. Der Fahrer ist verpflichtet, Ihnen die Ware zu liefern. Nicht mehr und nicht weniger. Es ist nicht die Aufgabe des Fahrers, die Ware zu entladen. Als Kunde sollen Sie das erforderliche Hilfspersonal zur Entladung des LKW’s auf Ihre Kosten zur Verfügung stellen. Es kann aber auch so sein, dass Sie uns ebenso mit der Montageleistung beauftragen. In dem Fall erfolgt die Entladung durch unsere Monteure. Die vereinbarten Montagekosten bezahlen Sie in bar vor Ort nach der ausgeführten Arbeit. Über die Montagekosten sind Sie vorher informiert.

Fenster erfüllen gleichzeitig vielfältige Aufgaben für Menschen und Gebäuden. Sie sind ein Gestaltungselement des Hauses, das den höchsten Ansprüchen entsprechen soll. Ihre primäre Funktion ist, den Innen- und Außenraum zu verbinden, einen höchstmöglichen Lichteinfall zu ermöglichen und ein gesundes und komfortables Wohnklima zu schaffen. Um sich den höchsten Nutzungskomfort zu sichern, sind auch Fensteröffnungsarten von großer Bedeutung. Fensteröffnungsarten werden je nach der Öffnungsweise bestimmt. Dabei unterscheiden wir zwischen den festverglasten Fenstern, Drehfenstern, Kippfenstern, Dreh-Kipp-Fenstern und Schiebefenstern.

Welche Fensteröffnungsarten gibt es?

Der beliebteste und am meisten in Deutschland verwendete Beschlag ist Dreh-Kipp-Beschlag.
Diese Lösung hat viele Vorteile. Nicht nur machen Sie den Fensterflügel ganz auf (Anschlag wahlweise links oder rechts), sondern auch können Sie das Fenster je nach Bedarf kippen. Die Öffnungsrichtung des Fensters geben die Bänder an. Wenn Sie sie bestimmen wollen, beachten Sie, auf welcher Seite des Fensters sich die Bänder (bezogen auf die Innenansicht) befinden. Sind die Fensterbeschläge auf der linken Seite und ist die Griffolive rechts, haben wir mit einem linken Fenster zu tun. Ist die Griffolive auf der linken Seite und sind die Fensterbeschläge rechts zu sehen, ist ein rechtes Fenster. Das Dreh-Kipp-Fenster lässt sich einfach und komfortabel über eine Einhandbedienung am Griff steuern und in die gewünschte Stellung bringen. Ein weiterer Vorteil ist die Mikrolüftung, die für einen optimalen Luftaustausch sorgt. Das Fenster bleibt zwar „zu”, es bildet sich aber ein minimaler Spalt, der es nur undicht macht, wenn wir es möchten. Es reicht, den Fenstergriff schräg zu stellen, also in die Position zwischen einem offenen und gekippten Fenster. Was am Dreh-Kipp-Fenster noch besonders ist, ist die Möglichkeit, es mit der zusätzlichen Funktion der Parallelabstellung (s. WinkHaus ActivPilot Comfort PADK Lüftungsbeschlag) also „schlöffnen“ auszurüsten. 

Dreh-Kipp-Fenster DIN: links (DKL)

Dreh-Kipp-Fenster DIN: rechts (DKR)

 

 

Wer für die Kippfunktion keine Anwendung findet, kann sich für Drehfenster entscheiden. Dabei wird der Flügel wahlweise nach links oder nach rechts ganz geöffnet.

 

 Dreh-Fenster DIN: links (DL)

 Dreh-Fenster DIN: rechts (DR)

 

 

Am meisten gewähltes Fenster für das Kellergeschoss ist Kippfenster. Erstens ist die Drehfunktion im Keller nicht nötig, zweitens sind die Kellerfenster am meisten niedrig und oft ist es technisch nicht möglich, sie als Dreh-Kipp-Fenster auszuführen. Um mehr Nutzungskomfort zu gewährleisten, ist das Kippfenster auch mit dem Griff seitlich (wahlweise links oder rechts) zu erhalten.

 

                          Kippfenster

 

 

 

Wenn Sie ein Fenster ohne Öffnungsfunktion brauchen, stehen festverglaste Fenster zu Ihrer Verfügung. Erhältlich sind sie in zwei Varianten: Festverglasung im Blendrahmen, wo die Scheibe in den Fensterrahmen montiert wird, und Festverglasung im Flügel, wo die Scheibe in den fest eingeschraubten Flügel eingebaut wird.

Festverglasung im Blendrahmen (FIB)

Festverglasung im Flügel (FoB, FF)

 

Bei den zwei- oder mehrflügeligen Fenstern gibt es viele Gestaltungsmöglichkeiten. Zwei populärsten Fensteröffnungsarten stellen wir unten dar. Aber mit Pfostenkonstruktion können Sie jeden Flügel beliebig gestalten (z.B. ein Flügel FIX, der andere DK).

 

  (Zweiflügeliges Dreh-Kipp-Fenster mit festem Pfosten (DKL/DKR)

 

Bei der Ausführung mit einem festen senkrechten Pfosten sind beide Flügel unabhängig voneinander zu öffnen. Der Pfosten befindet sich in der Regel in der Mitte und bleibt stehen, nachdem beide Flügel geöffnet worden sind, da er mit dem Fensterrahmen geschweißt ist.

 

Zweiflügeliges Fenster mit losem Setzpfosten (Stulpausführung, DL/DKR)

 

Ein Fenster, das mit einem losen Setzpfosten (dem s.g. Stulp) ausgeführt wird, wird Stulpfenster genannt.

Dabei ist die Rede von einem Gebrauchs- und einem Bedarfsflügel. Der Gehflügel wird mit dem Dreh-Kipp-Beschlag ausgestattet und ist zuerst zu öffnen. Nur dann, wenn der Gebrauchsflügel geöffnet worden ist, ist es möglich, den in Drehfunktion ausgeführten Bedarfsflügel aufzumachen. Der wichtigste Vorteil der Stulpausführung ist es, beide Flügel komplett frei, d.h. ohne den in der Mitte feststehenden Pfosten, öffnen zu können. Das Stulpfenster hat im Standard nur einen Griff am Gebrauchsflügel.

 

 

                                  PSK und HKS- Türen

                                                        HS-Türen

Für den Terrassenbereich sind die Schiebefenster empfehlenswert. Dabei unterscheiden wir PSK- und HS-Türen. Da die meisten Fenster in Europa nach innen aufgehen und die Flügel in den Raum ragen, werden Schiebefenster besonders dort empfohlen, wo es im Innenbereich nicht ausreichend Platz dafür gibt. Bei der Parallel-Schiebe-Kipp-Tür (PSK, auch HKS genannt) wird der Flügel von links nach rechts (oder umgekehrt) verschoben, man kann ihn auch in Kippstellung bringen. Der Flügel der Hebe-Schiebe-Tür (HS) wird zuerst gehoben, indem man den Griff nach oben dreht, und dann zur Seite verschoben.